Was kostet es eine Website zu erstellen? Das sind die Fakten

Lesedauer: ca. 7min

Neue Beiträge

Themengebiete

Sie planen, eine eigene Website für Ihr Unternehmen erstellen zu lassen und fragen sich: “Was kostet es eine Website zu erstellen?” 1.000 Euro? 10.000 Euro? Eine exakte Zahl können wir nicht nennen, da viele Faktoren den Preis beeinflussen. Dafür geben wir Ihnen verschiedene Beispielpreise, an denen Sie sich orientieren können.

In diesem Artikel diskutieren wir die wichtigsten Fragen, die Sie bei der Planung und Instandhaltung Ihrer Website berücksichtigen sollten. So können Sie entscheiden, ob und wie Sie Ihre Website verwirklichen wollen. Doch zuerst klären wir die Frage, zwischen welchen Arten von Websites grundsätzlich unterschieden wird.

Arten von Websites

Es gibt eine große Auswahl an Website-Typen. Alle unterscheiden sich hinsichtlich des Aufwandes und der Methoden, die für eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts nötig sind. Dadurch unterscheiden sich auch die damit verbundenen Preise. Es muss zuerst festgelegt werden, welchen Zweck die Website verfolgt und welche Inhalte mittel- und langfristig platziert werden sollen. Doch wie genau wird hier unterschieden und was kostet es jeweils eine Website zu erstellen?

Blog

Um regelmäßig Ihre Gedanken oder Inhalte mit der Leserschaft bzw. der Online Community zu teilen, ist ein Blog das richtige Format. Damit ist es dem Autor möglich aktuelle Beiträge zu schreiben und zu veröffentlichen. Die Beiträge können dann mit zielgruppenrelevanten Inhalten sowie mit ergänzenden Bildern und Videos erweitert werden. Wichtig ist, dass die Beiträge einen Mehrwert für die Zielgruppe bieten.

Der Preis für die technische Entwicklung eines Website-Blogs hängt von der Komplexität der zu erstellenden Inhalte und der Funktionen des Blogs zusammen.

Zu Beginn entstehen relativ geringe Kosten, da sich erst im Zeitverlauf erst die Notwendigkeit einer Ergänzung von weiteren Funktionen ergibt. Bei Elephant beginnt ein Blog bei 1.000-1.500 Euro. Zusätzlich übernimmt Elephant auch die redaktionelle Arbeit (siehe unser Content Marketing Angebot) und füllt so regelmäßig den Blog mit relevanten und suchmaschinenoptimierten Inhalten.

Landing Page

Um einzelne Produkte, Produktgruppen, Dienstleistungen oder sonstige Angebote, wie z.B. kostenlose Whitepaper, zu präsentieren, bieten sich verkaufspsychologisch aufgebaute Landingpages besonders an.

Das begründet sich mit dem Fokus auf eine hohe Conversion Rate. Landingpages haben in der Regel ein Ziel, nämlich den Website-Besucher zu einer bestimmten gewollten Handlung zu bewegen. Über Analytics Tools wie Google Analytics kann dann stetig an der Conversion Rate geschraubt werden.

Landingpages zielen darauf ab, Umsätze zu erzielen oder Kontaktdaten (Leads), mit Hilfe eines Kontaktformulars, zu gewinnen. Dafür muss besonders auf eine verkaufspsychologisch durchdachte Seitenstruktur geachtet werden.

Den größten Hebel, um mögliches viele Leads zu generieren, haben jedoch die Texte der Landingpage, sie sind deine Verkäufer in schriftlicher Form!

Wichtig für die Entwicklung von Landingpages sind außerdem A/B-Tests. Bei diesen Tests werden zwei Versionen A und B miteinander verglichen, die beide ausgespielt werden, um die Conversion Rates der einzelnen Varianten zu testen.

So kann man bei der Erstellung einer Landingpage bei Elephant von einem Preis ab 1.000-1.500 Euro ausgehen.

Onepager

Bei einem Onepager spielt sich der Internetauftritt komplett auf einer einzigen Seite ab (abgesehen von Impressum und Datenschutzerklärung). Ein Onepager wird eingesetzt, wenn eine Seite ein klar einschränkbares Thema behandelt. Man könnte sagen, dass ein Onepage die kleine Schwester einer umfangreichen Unternehmenswebsite ist.

Ein Onepager kann z.B. folgende Sections enthalten:

  • Hero Section
  • Leistungsbeschreibung
  • Über uns
  • Social Proof (z.B. Testimonials)
  • CTA (Call to Action)

Oft wird für die Navigation zu den einzelnen Abschnitten der Website (Sections) ein “sticky Header” genutzt. Damit bleibt die Navigationsleiste oben am Bildschirm “kleben”, wenn man weiter nach unten scrollt. Das ermöglicht, dass Website-Besucher von jedem Seitenabschnitt zu einem anderen Bereich der Seite springen können. Das ist besonders gut für die Usability … unser Geheimtipp für gute Onepager! 😉

Die einzelnen Sections grenzen sich optisch voneinander ab, somit wirkt der Onepager wie eine Website mit vielen Unterseiten.

Bei Elephant können Sie bei einem Onepager mit einem Preis von 2.500-3.000 Euro rechnen.

Firmenwebsite

Die Firmenwebsite wird auch als Corporate Website bezeichnet. Sie ist unerlässlich, um das Unternehmen im Internet zu präsentieren und Kunden alle nötigen Informationen an die Hand zu geben – und natürlich um online über die Website zu verkaufen.

Das Design muss professionell sein, denn für viele Kunden ist die Website der erste Eindruck des Unternehmens. Sie ist nicht nur die Visitenkarte des Unternehmens, sondern bietet den Besuchern auch viele Informationen. Dadurch zählt sie zu den Informational Websites.

Eine Unternehmenswebsite ist oft ein zentraler Teil der Geschäftsstrategie, dadurch ist sie sehr wichtig für Marketing und das Branding. Homepages bieten neben der Möglichkeit zur Kontaktaufnahme, auch einen tiefen Einblick in die Dienstleistungen und Produktpalette an. Mit verkaufspsychologischen Texten (Stichwort “Copywriting”) wird die Firmenwebsite gleich noch zum neuen Vertriebskanal, der 24/7 ohne Pause arbeitet, um Kundenanfragen zu gewinnen.

Der Preis richtet sich an den Umfang, den Aufwand des Designs, die Individualität, den Sicherheitsanspruch, sowie an den benötigten Funktionalitäten. Je nach Funktionen und Anzahl der Unterseiten starten Firmenwebsites, mit vier bis fünf Unterseiten, bei Elephant ab 4.000 Euro. Grundsätzlich steigt der Preis mit der Zahl an Unterseiten.

Webbasierte Applikationen

Eine Web-Applikation (kurz Web-Apps) ist ein Anwendungsprogramm, das auf einem entfernten Server gespeichert ist. Eine Web-App wird über eine Browser-Schnittstelle bereitgestellt, somit ist sie eine interaktive Version einer Software-Anwendung im Browser.

Web-Apps sind sowohl für mobile Endgeräte, als auch auf dem Desktop nutzbar. Dadurch sind sie sehr beliebt. Webbasierte Applikationen werden meist individuell programmiert, da es oft sehr spezifische Wünsche der Kunden gibt. Auch sind Web-Apps interaktive Websites, da sie komplexe Inhalte visuell ansprechend darstellen.

Da Web-Apps besonders komplex und aufwändig sind, starten die Preise hierfür normalerweise erst im 5-stelligen Bereich.

Um für Sie und ihr Unternehmen die beste Entscheidung zu treffen, sollten Sie sich von Experten beraten lassen. Gerne sprechen wir eine Empfehlung passend zu ihrer individuellen Situation aus, basierend auf Ihren Wünschen und Zielen. Wir bieten derartige Beratung kostenfrei und unverbindlich an.

👉 Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren und eine Empfehlung zu Ihrer Traum-Website einholen. 👈

Website Kosten und wie werden diese üblicherweise abgerechnet?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Kosten für eine Website: die einmaligen Kosten und laufende Kosten.

Einmalige Kosten entstehen bei dem Erstellungsprozess. Beispielsweise sind das die Kosten für das Design, die Entwicklung, für das Logo sowie für die Bild- und Texterstellung. Dadurch unterscheiden sich die einmaligen Kosten von Projekt zu Projekt, wodurch man diese nicht pauschalisieren kann.

Laufende Kosten sind wiederkehrend und fallen in der Regel monatlich oder jährlich an. Diese Kosten werden in Kalkulationen oft vergessen, sind aber bei fast jeder Website unumgänglich. Mögliche laufende Kosten fallen an für die Domain, das Hosting und kostenpflichtige Plugins im Fall von WordPress-Websiten.

Bei Elephant bieten wir individuell zusammengeschnittene Servicepakete an, um laufende Aufwände und Kosten zu decken und um unseren Kunden rasche Änderungen und Erweiterungen der Websites zu ermöglichen.

Website selbst erstellen oder erstellen lassen?

Wann ergibt es Sinn eine Website selber zu erstellen und wann sollte man an Profis abgeben? Eine Website selber zu erstellen, schein im ersten Moment günstiger, jedoch ist es sehr zeitaufwendig und oft zu kompliziert für Laien. Die Zeit, die eigentlich ins Kerngeschäft gesteckt werden sollte, wir mit der Erstellung der Website verplempert …

Das Ergebnis ist häufig:

  • eine schlechte selbst erstellte Website, die nicht verkauft
  • viel Zeit ist aufgewandt worden, die man z.B. besser im Vertrieb für neuen Umsatz hätte nutzen können

Selbsterstellte Websites werden oft mithilfe von Baukasten-Systemen (zum Beispiel Wix oder Jimdo) oder gängigen Content-Management-Systemen (z.B. WordPress) erstellt. Oft können dort mit Vorlagen einfache Websites “gebaut” werden, jedoch sind diese nicht individuell oder stechen heraus. Auch lassen sich spezielle Wünsche oft nicht realisieren.

Vor allem Unternehmenswebsites oder kommerziell genutzte Websites sollten sich und ihre Angebote im Internet überzeugend präsentieren. Denn die Homepage präsentiert das Unternehmen und ist häufig der erste Kontaktpunkt mit potenziellen Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern. Wenn Sie auch einen professionellen und durchdachten Internetauftritt wünschen, sollten Sie auf eine professionelle Webdesign-Agentur zurückgreifen.

Professionelle Dienstleister nehmen Ihnen die Arbeit ab und mithilfe von Know-how und Erfahrungen lassen sich Ihre individuelle Wünsche realisieren. Das erhöht die Chancen auf eine erfolgreiche Website sehr. Professionelle Websites haben außerdem einen entscheidenden Vorteil: sie verkaufen!

Wie eine Website aufgebaut und Texte geschrieben sein müssen, damit die Website auch als funktionierender Online-Vertriebskanal anfängt zu arbeiten, ist ohne Erfahrung nicht unbedingt leicht zu erraten.

Unsere Kunden haben sich oft nach einem gescheiterten Versuch mit einer selbst erstellten Website an uns gewandt. Gründe dafür sind der unterschätzte Aufwand oder die Unzufriedenheit mit der oft nicht richtig funktionierenden Website. Auch war der Grund, dass die Website die gesetzten Ziele nicht erreicht hat. Somit hatte sich das Geldersparnis in die “günstigere” Website oft nicht rentiert.

Welche Lösung für welches Budget?

Was kostet es eine Website zu erstellen bei den verschiedenen Anbietern?

Die Antwort darauf hängt sehr von der Komplexität, dem Umfang und der Funktionalität ab. Auch die Individualität beeinflusst den Preis.
So hängt der Preis auch davon ab, welche Art von Website Sie wählen und welche persönlichen Vorstellungen und Präferenzen Ihnen wichtig sind. Hier finden Sie eine Übersicht, welche Preise Sie bei den unterschiedlichen Anbietern einplanen müssen (Alle Preise beziehen sich auf eine Unternehmenswebsite mit 4 bis 5 Unterseiten. Sie sind nur ungefähre Angaben!):

  • Eine simple Baukasten Website startet bei 9 Euro im Monat.
  • Aufwendigere Websites starten bei 40 Euro im Monat.
  • Wenn die Websiteerstellung an einer Freelancer abgegeben wird, starten die Websites bei 300 Euro.
  • Kleinere Agenturen bieten Corporate Websites ab einen Preis von 3.500 Euro.
  • Die Preise von größeren Agenturen starten bei 5.000 Euro, jedoch steigt der Preis bei steigender Exklusivität und Erfahrung der Agentur.

Zusammenfassung - Was kostet es eine Website zu erstellen?

  • Um die Art der Website festzulegen, muss zuerst der Zweck der Website feststehen und welche Inhalte langfristig platziert werden sollen.
  • Grundsätzlich muss zwischen einmaligen und laufenden Kosten unterschieden werden.
  • Einmalige Kosten sind beispielsweise die Design- und Entwicklungskosten, sowie Kosten für das Logo.
  • Unter die laufenden Kosten fallen z.B. Domain, Hosting, kostenpflichtige Software oder Plugins. Auch die Instandhaltung, Updates, Backups und laufende Bereitschaft für Änderungen und Erweiterungen der Website fallen unter die laufenden Kosten.
  • Die Preise einer Website unterscheiden sich nicht nur zwischen selbst gebauten Websites und professionell erstellen Websites. Auch macht es einen Unterschied, ob sie einen Freelancer, eine kleine oder sogar große Webdesign-Agentur mit Ihrem Projekt beauftragen.
  • Grundsätzlich sollten sie vorsichtig sein bei Anbietern, die Ihnen eine Website für unter 1.000 Euro versprechen. Diese Art Anbieter gehört im Markt ganz klar zu den “Discountern” und die zu erwartende Qualität ist sehr niedrig.
  • Wenn die Website zum Erfolg des Unternehmens beitragen soll, dann sollten Sie sich unbedingt an eine Professionelle Agentur wenden.
  • Am besten suchen Sie sich eine aus, die mit Referenzen überzeugen kann. Denn langfristig wird sich ein höheres Investment in eine professionelle Website mit Sicherheit auszahlen, wohingegen eine “Billo-Website” eher keinen Return on Invest einbringen wird.

Ihre Website ist noch nicht fit fürs Handy?

Unser Team freut sich auf das Gespräch mit Ihnen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt auf.

Elephant Marketing Agentur Beratung

Ihre Website ist noch nicht fit fürs Handy?

Unser Team freut sich auf das Gespräch mit Ihnen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt auf.

Scroll to Top

Kontakt aufnehmen.